das aktuelle Programm

Einlass 21:00 Uhr Konzertbeginn ca. 22:00 Uhr

Adresse: Schulterblatt 102/Ecke Max-Brauer-Alle

Auf dem Parkplatz (Plan siehe auch unter Kontakt)

*Der Hut geht rum*

Programm Juli

Freitag 06.Juli 2018

 

MACIEK 

 

Dieser Junge Mann will es wissen.

Verträumt und Sphärisch geht er an die Lieder ran, bis die Lebensfreude und Spielenergie mit ihm durchgehen und er nur noch eins ist mit der Musik. 

Das geht auch ganz gut Solo, wie er auf zahlreichen "Slams" und Solo-Konzerten beweißt, aber wir freuen uns das er mit seiner Band zu uns kommt die seiner Lieder optimal ergänzt! Der Rythmus trägt seine Songs und gibt MACIEK den Boden zurück. 

 

Der reine Wahnsinn!

 

-Gefühlvoll-Authentisch-

 

 

 

 

Samstag 07.07.2018

 

(heute bleibt der große Wagen geschlossen)

Freitag 13.07.2018

 

That one Eyed Kid

 

That One Eyed Kid ist der Künstlername von Josh Friedman, einem in Boston ansässigen unabhängigen Songwriter, Performer und Produzenten. Aufbauend auf einer gefühlvollen Gesangsdarbietung, Synth Pop Produktion und delikaten Schichten akustischer und elektronischer Instrumente, geht es in T1EKs Liedern darum, unsere tiefsten Unsicherheiten zu erfassen und sie dem Licht entgegen zu halten.

 

Samstag 14.07.2018

 

Mini Festival die zweite!!!

 

- Danke für die Blumen

- Paartherapie

- Neurosenblüte

- Uuga

 

präsentiert von:

Mario Neudorf

 

Hhoffentlich kippt er nicht um bei so viel Ehrgeiz, denn in allen vier Bands die heute auftreten wird er eine Hauptrolle spielen und dazu noch Geburtstagsküsse empfangen... wir freuen uns drauf! -

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Danke für die Blumen

 

Poesie meets Rock: Das Trio Danke für die Blumen steht für handgemachte,

virtuose Rockmusik mit deutschsprachigen Texten und energiegeladenen

Instrumentalstücken.

Seit der Gründung der Band im Jahr 2015 verbinden die drei Hamburger

Musiker gekonnt Texte voller Sprachbilder, Anspielungen und Lyrik mit

verschiedenen Musikrichtungen. Wer denkt, Danke für die Blumen auf einen

Stil festlegen zu können, wird dabei stets aufs Neue

überrascht, denn das Trio spielt mit ganz unterschiedlichen Genres. Im

Mittelpunkt ihrer Stücke stehen dabei die deutschen Texte mit

scharfsinnigen, melancholischen oder humorvollen Inhalten: Passend

inszeniert durch eine musikalische Vielfalt, die von

packendem und mitreißendem Rock der 70er Jahre bis hin zu Elementen aus

Reggae, Akustik, Jazz und Blues reicht. Von laut bis leise, von lustig

bis lyrisch: Poetische Gesangseinlagen finden dabei genauso ihren Platz

wie ausgedehnte Gitarrensoli, eingängige Rhythmen und Melodien mit

Ohrwurm-Potenzial. Das Ergebnis ist ein unverwechselbarer

Stil, der sowohl wohnzimmer- als auch festivaltauglich und dabei

angenehm unkonventionell ist.

--------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Paartherapie

 

Wer sagt, dass eine Paartherapie immer beim Psychologen stattfinden

muss? Das sagten sich Sebastian und Yvonne und kombinierten

Musiktherapie mit Frustverarbeitung. Das Resultat sind lakonisch

besungene Szenen aus dem Alltag eines Pärchens: Die Alltäglichkeit der

Frühstücksbestandteile, der Reiz des aussichtslosen Flirts in der Bar,

öffentlicher Nahverkehr. Das Dahintröpfeln des geteilten Alltags drückt

sich in den Klangwelten aus langsamen Beats, Gitarrensoli,

Synthesizerklängen und Sebastians nüchternen Texten aus, die an die

kühle Poesie der späten Hamburger Schule erinnern. Am Ende bleibt die

Frage: Ist die Absurdität dieser Welt tatsächlich leichter zu ertragen,

wenn man zu zweit ist? Oder bleibt der Zirkus doch der Gleiche, nur dass

da jemand ist, der einem beifällig nickend zuhört?

-------------------------------------------------------------------------------------------------- 

 

Neurosenblüte

 

Nach einer kreativen Pause im letzten Jahr meldet sich Neurosenblüte

2018 mit dem rein instrumentalen Album DISPLIZIN AKUT zurück.

In artgerechter Rockbesetzung mit Gitarre, Bass und Schlagzeug werden

klassische Formen verzerrt und ausgewrungen, rockige Riffs persifliert

und filetiert. Atonale Reihenkompositionen und polymetrisches Gewusel,

dessen Dichte mit dem Einsatz zweier Chapman-Sticks erreicht wird, laden

zum Zu- und Weghören ein.

Gefrickel und Kitsch mit Plan und ohne - Neurosenblüte ist "Kultur von

Banausen" im Spannungsfeld zwischen Virtuosität und Dilettantismus.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

UUGA

 

UUGA, ein fiktiv primordialer Ausdruck, einprägsamer Bandname und fast

schon ein Schlachtruf, denn

hier treffen sich auf halber Strecke zwischen Psychedelic Rock und Free

Jazz zwei wilde zweibeinige Tiere und brüllen in den Wald.

 

In freier Improvisation auf Gitarre und Schlagzeug entstehen dabei

sphärische Klangschaften und urtümliche Rhythmen, manchmal zersetzt und

verzerrt vom Krach der Moderne.

Textur und Struktur gehen Hand in Hand und haben dabei etwa gleichen

Stellenwert.

 

Stilistische Einflüsse sind dabei u.a. Peter Brötzmann, John Zorns

Electric Masada, Moondog, Stian Westerhus und Can.

 

Freitag 20.07.2018

 

Heute Privat

Es findet kein Konzert statt.

Samstag 21.07.2018

 

Asanda Msaki 

 

Msaki ist eine Sängerin aus Südafrika. Sie nennt ihren primären Sound Indie Afro Folk. Sie wechselt zwischen den Klängen und nutzt diese Euro-Tour als eine Möglichkeit, neue Fragen akustisch und spirituell zu stellen. Msaki singt Lieder des Liebesverlustes, der Hoffnung, des Blutes, des Landes und der Suche nach Wahrheit und Licht, wenn es keine Gerechtigkeit gibt. Sie spielt mit ihrem Quartett Asher Gamedze am Schlagzeug Percussion, Robin Fassie Kock an der Trompete und Shakeel Sohail-Gibran Cullis am Bass.

Freitag 27.07.2018

 

Heute bleibt der große Wagen geschlossen

Samstag 28.07.2018

 

Badgers Brothers

 

Zwei Stimmen die unterschiedlicher kaum sein könnten, eine Gitarre, eine Mandoline! Das sind die beiden Bielefelder Songwriter Karli und Jonas alias "BADGER'S BROTHERS". Die beiden bringen es durch ihr erdiges Songwriting schnell auf den Punkt, ein guter Song braucht nicht viel, um zu funktionieren. "Heavy Folk" wie sie ihr Genre selbst nennen ist Songwriter-Musik in Reinform. Instrumental auf das Wesentliche reduziert und mit zwei ausdrucksstarken Stimmen prägen die beiden Singer/Songrocker einen völlig eigenen Sound und schreiben Songs weit ab vom Mainstream, irgendwo zwischen Akustik/Rock und Folk.

 

Handgemachte Mukke aus dem guten alten Bielefeld, don't you dare miss it!

Vorschau August 2018

Freitag 03.08.2018

 

Mesopelagic 

 

Mesopelagic sind ein Akustik Duo aus Hamburg und Bremen. Bestehen aus Sascha am Cello und mir an der Gitarre und dem Gesang. Stilistisch bewegen wir uns im Bereich Indie, singer Songwriter und Neo Klassik.

Samstag 04.08.2018

 

NURK

 

"Nicht verpassen! Intensität, Melancholie und der Geist des Rock'n'Roll sind das Menü dieses amerikanischen Künstlers.

Sein Stil ist wirklich schwer zu kategorisieren: witzig und verträumt

Lo-Fi-Barde, mit Songs, die sich leicht zwischen sexuell expliziten Rock- und dunklen, romantischen Balladen bewegen. "(El Diario de Cádiz)

 Einlass großer Wagen

21:00 Uhr

 Konzertbeginn zwischen 22:00 und 22:30 Uhr

-Der Hut geht Rum-

 

 Die Seiten der Künstler sind auf den Bildern verlinkt.

 

info, Booking, Fragen unter: 

kontakt@mobile-blues-club.de